Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Es geht weiter mit dem Oktober-Programm: wir laden herzlich ein zu

RÄNDER VERSUS NISCHEN

Werkstattgespräch mit Karin Schmidt-Friderichs
Verlag Hermann Schmidt Mainz
SA | 18. OKTOBER 2014 | 14 UHR

Ein Dialog zwischen Verlegerin und Buchliebhabern über das Verlegen schöner Bücher, über das Möglichmachen von Unmöglichem, was dabei schief gehen kann (und leider manchmal auch schief geht) und über die Zukunft des Buches.

Höchste Qualität in Gestaltung und Inhalt, so kann man das Verlagsprogramm von Hermann Schmidt Mainz beschreiben. Gewisse Bücher stehen in fast sämtlichen Gestaltungsateliers in Griffnähe. Doch es geht in unserem Gespräch nicht darum, möglichst viele dieser Exemplare in möglichst gutem Licht zu präsentieren, sondern wir wollen die Menschen mit ihren Werten und Ideen kennenlernen, etwas über ihre Haltung beim Büchermachen erfahren. Welches sind die Gestaltungsbücher, die heute gemacht werden sollen? Wir diskutieren über persönliche Fragestellungen, die hinter Projekten stecken. Was bewegt die Verleger/innen und was bewegt die Gestalter/innen heute. Welche Ideen haben das Zeug zum Buch bei Schmidt? Und welche Prozesse durchläuft ein Projekt, bis es wirklich «ausgebrütet» ist?

Nebst vollen Kisten mit ausreichend Beispielen werden Bücher gezeigt, die am Entstehen sind: «Die DNA der Stadt» / «Text sells» / «Von Marken und Menschen». Dummy-Versionen in verschiedenen Gestaltungsansätzen. Noch nicht vollständig «ausgebrütete» Buchprojekte, die deswegen just nicht zur Buchmesse erschienen sind (welcher Verlag tut schon so etwas?) Und gar einen Schritt vor der Gestaltung: was wird gefeilt, bevor es überhaupt ans Gestalten geht …

Im Frühjahr 2014 erschien «To Do: Die neue Rolle der Gestaltung in einer veränderten Welt» von Florian Pfeffer. Es ist nicht nur ein Kompass für die Navigation in oder zu neuen Terrains, vermutlich wird es auch der Kompass sein für diesen Nachmittag. Der Titel unserer Veranstaltung (Ränder vs. Nischen) spielt darauf an, ist ein Zitat aus «To Do:». Keine Nischenprodukte produzieren (wie dies oft für die Buchproduktion der Zukunft als Lösung propagiert wird), sondern sich an den Rändern der Disziplinen bewegen, «dort, wo sich die Grenzen auflösen».

Präsentiert von: dr/eh, bureau für professionelle deformation

>> Da das Platzangebot in der «Kassette» begrenzt ist, bitten wir um Reservation unter reh@die-kassette.ch.

Büchertisch: Buchhandlung am Hottingerplatz

Veranstaltung auf FB

VORSCHAU
22.10. Warum es in Rom keine Hochhäuser gibt – Ein Text, vier grafische Interpretationen.
Lesung mit Musik und Typografie.

24.10. Buchlandschaft Zürich – Geschichten und Gesichter, im Rahmen von «Zürich liest’14»
25.10. Lydia Welti-Escher – Die Belle Epoque in Zürich, im Rahmen von «Zürich liest’14»
25.10. A bientôt in der Sterrenshow, im Rahmen von «Zürich liest’14»

12.11. Das Glück in der Ferne – Geschichten von Schweizer Auswanderern


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

KASSETTE . für projekte .
wolfbachstrasse 9
8032 zürich



news@die-kassette.ch
www.die-kassette.ch

twitter: @KassetteZH